Umweltfreundliche Mobilität

Die Mobilität der Menschen wächst, der internationale Handel ebenfalls. Der SBB Cargo International ist es ein besonderes Anliegen, die negativen Auswirkungen des Güterverkehrs auf ein Minimum zu beschränken. Jede Art der Warenbeförderung hat ihre Vorteile und ihre Berechtigung.

CO2-Einsparung auf der Nord-Süd-Achse

Insbesondere im Falle des Transportes auf der Nord-Süd-Achse spricht sehr viel für die Bahn: Pro Tonne Fracht und zurückgelegtem Kilometer gelangen mit einem europäischen Güterzug durchschnittlich nur 29 Gramm CO2 in die Atmosphäre. Ein Grosslastwagen mit Schadstoffnorm EURO 5 produziert bereits 81 Gramm. Je länger die Transportstrecke, desto höher die Einsparung auf der Schiene.

SBB Cargo International hilft ihren Kunden, dem Umweltschutz mehr Gewicht zu geben. Mit der Anwendung EcoTransIT werden Energieverbrauch und Schadstoffausstoss von Bahn-, Lastwagen, Schiff- und Flugzeugtransporten berechnet, verglichen und der direkte Nutzen aufgezeigt.

CO2 Einsparung
Emissionsreporting

Wer die Bahn wählt, wählt die Umwelt.

SBB Cargo International stellt ihren Kunden ein massgeschneidertes Emissionsreporting zur Verfügung, in welchem die erzielten Emissionseinsparungen ihrer Schienentransporte aufgezeigt werden.

Darüber hinaus bietet sie in Kooperation mit der internationalen Klimaschutzorganisation myclimate auch klimaneutrale Bahntransporte an.

Die Internationale Vereinigung der Bahnen schätzt, dass durch den gesamten Verkehr in der Schweiz und Europa externe Kosten (Unfälle, Abgase, Klimaveränderung und Lärm) in der Höhe von 704 Milliarden Euro pro Jahr verursacht werden. 698 Milliarden dieser Kosten werden durch den Strassenverkehr verursacht und nur 6 Milliarden, also 1%, durch den Bahnverkehr.