SBB Cargo International schliesst im 10. Jahr nach Ihrer Gründung den nächsten Schritt zur Flottenmodernisierung ab.

SBB Cargo International hat seit 2018 ihre Lokflotte in zwei Serien mit insgesamt 38 neuen Vectron Lokomotiven (BR 193) des Herstellers Siemens Mobility aufgestockt. Die letzten zwei Loks der zweiten Serie wurden am 25. Juni 2020 übernommen. Mit dem Abschluss dieser Projekte werden in Kürze auch die letzten bei der SBB Cargo AG angemieten Altbauloks der Baureihen Re620 und Re420 zurückgeben. Damit wurde der Weg der konsequenten Flottenmodernisierung von SBB Cargo International fortgesetzt.
 
Mit dem Abschluss dieser beiden Projekte hat sich das Flottendurchschnittsalter des Lokportfolios von SBB Cargo International seit der Gründung der SBB Cargo International in etwa halbiert und die Interoperabilität der Flotte durch den nun deutlich höheren Anteil moderner, energieeffizienterer Multisystemloks massiv vergrössert.
 
Die Schweizer Alpen als seitliches Standarddesign

Beim Lokdesign hat SBB Cargo International bei den Siemens-Vectron-Lokomotiven ein modernes, frisches Lokdesign mit bereits vertrauten Gestaltungselementen aus dem SBB-Konzern verbunden. Während die 18 Lokomotiven der ersten Serie (193 461 bis 478) für den Einsatz in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien mit einer klassischen roten Front entworfen wurden, haben die 20 Lokomotiven der zweiten Serie (193 516 bis 535) für den Einsatz in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und den Niederlanden eine blaue Front. Beide Serien zeigen im seitlichen Standarddesign einen Querschnitt durch die Schweizer Alpen, dies als Symbol und Hindernis, das es für den Warentransport zwischen Nord und Süd zu überwinden gilt.
 
Die Loks der ersten Serie wurden einerseits auf Namen der Städte getauft, die als Betriebsorte für SBB Cargo International eine hohe Bedeutung haben, und andererseits mit «Simplon» und «Gottardo» als Haupttransitorte des Schienengüterverkehrs durch die Schweiz benannt. Bis auf die Stadt Rotterdam getaufte 193 525 tragen 19 Loks der zweiten Serie Flussnahmen und die geographischen Verläufe der Flüsse, die auf den Verkehrsstrecken von SBB Cargo International überquert werden.
 
Drei Specialdesigns

Das Standarddesign der 20 Vectrons der zweiten Serie wurde um drei Specialdesigns auf je einer Lok erweitert.

1. 193 518 «Ticino» Diese Lok wurde den grossen Tunnelbauprojekten auf der NEAT gewidmet, die ihren nächsten Meilenstein mit der Fertigstellung des Ceneri-Basistunnels (CBT) erreicht. Seitlich ist der Blick in eine der beiden Tunnelröhren des CBT zu sehen.
 
2. 193 525 «Rotterdam» Ende 2019 wurde die Tochtergesellschaft SBB Cargo Nederland B.V. mit Sitz in Rotterdam gegründet. Im Design dieser Lok sind viele für Holland typische Merkmale abgebildet, wie Tulpenfelder, Windmühlen sowie die Silhouette von Rotterdam mit der Erasmusbrücke und dem Hafen von Rotterdam.
 
3. 193 532 «Rhein» (Nightpiercer 2) Die Berglandschaft auf der Seite erscheint bei Nacht, aufleuchtende Sterne, der Mond und eine Sternschnuppe zieren das seitliche Design.
 
Die Designs entstanden in enger Zusammenarbeit zwischen SBB Cargo International und Railcolor Design.
 
Modelloks

Die neuen Vectrons erfreuen sich auch Beliebtheit in der Modellbahnszene. So werden die Siemens-Vectron-Lokomotiven von mehreren namhaften Modellbahnherstellern wie Märklin, Roco/Fleischmann, Piko und Lemke produziert.
 
 

« Zurück